Wissenschaft & Studien

Die Oberfläche der ICX-Implantate ist sandgestrahlt und hochtemperaturgeätzt, was eine osteophile Oberflächenmorphologie mit einer bimodalen Strukturierung zur zuverlässigen biologischen und mechanischen Verankerung des Knochens mit dem Werkstoff im Mikrobereich ermöglicht.

ICX-templant

Die gesamte Implantatgeometrie des ICX-Implantatsystems ist nach modernsten Konstruktions- und Funktionsprinzipien entwickelt. Über das selbstschneidende apikale Gewinde wird eine hohe Primärstabilität erreicht. Das einzigartige, geschützte Kondensationsgewinde im mittleren bis oberen Implantatbereich sorgt für eine gute Verdichtung des spongiösen Knochens.

Das Mikrogewinde im Bereich des Implantathalses stellt den gewünschten kortikalen Knochenkontakt her und sorgt so für eine optimierte, physiologische Krafteinleitung in diesem Bereich.

Die leicht abgeschrägte, mikroraue Oberfläche der Implantatschulter ermöglicht die dauerhafte Anlagerung krestalen Knochens im Schulterbereich und begünstigt damit eine sichere und dauerhafte Stabilität des periimplantären Knochenniveaus zur notwendigen Stabilisierung des Weichgewebes.

Der Plattform-Switch begünstigt zudem eine bessere Anlagerung des Knochens und rückt das Implantat-Abutment-Interface weiter von der biologisch relevanten Knochengrenze weg.

Studien- und Publikationen Download

  Kontakt zu uns

 +49 (0)2641 9110-0
 info[at]medentis.de
   Facebook
 Youtube
 Zum Newsletter anmelden
 Impressum

ICX-Systemübersicht

XL-Systemübersicht

  Kommende Events

Feb 23
Apr 21

ICX-Regional Symposium „Future is now“, Berlin

21. April 2018 9:00 - 15:30
Berlin
Mai 05

ICX-Regional Symposium „Future is now“, Frankfurt

5. Mai 2018 9:00 - 15:30
Frankfurt

  ICX-Web-OP’s

Online Weiterbilden
Eingeben. Anklicken. Lernen.



Mehr anzeigen …